0

Dein Warenkorb ist leer

Nik Weis St. Urbans-Hof

VDP-Weingut Nik Weis: Top-Weingut an der Mosel mit international herausragenden Rieslingen

Jahr für Jahr schafft es Nik Weis erneut Spitzenweine in die Flasche zu zaubern und immer wieder Jahrgänge von durchgehend hoher Qualität zu präsentieren. Der typische Geschmack von der Mosel als auch von der Saar wird hierbei stets unterstrichen. So schreibt der falstaff: "Die Konsequenz, mit der Nik Weis sich auf das konzentriert, wovon er überzeugt ist (sei es, indem er weitgehend auf trockene Weine verzichtet, sei es in seinem kollegialen Umgang mit Winzern, die seine Mitbewerber sind), stellt ihm selbst ein Prädikat aus: besonders wertvoll."
Längst hat sich Nik Weis mit seinen Spitzenrieslingen international vor allem auch in Asien, einen Spitzenruf erarbeitet.

Im Jahr 1947 gründete Nicolaus Weis das Weingut St. Urbans-Hof auf einer Anhöhe in Leisen an der Mosel. Bereits lange vor dem Bau des eigenen Hofes besaß die Familie Reben in der Leiwener Laurentiuslay, die heute zu den ältesten und hochwertigsten Weinbergen des Betriebs gehören. Immer wenn die nachfolgende Generation das Weingut übernahm, erweiterten sie auch den Besitz und erwarben zusätzliche Rebflächen an der Saar.

Nik Weis ist nun die dritte Winzergeneration und Erbe des beträchtlichen Besitzes an der Mosel, der das Weingut Nik Weis - St. Urbans-Hof seit 1997 leitet. Nach seinem Studium der Önologie und vielen Reisen ins Ausland war es das Ziel des Winzers, Tradition und Modernisierung in Einklang zu bringen und die Qualität der Rebflächen weiter auszubauen. Er erwarb neue Parzellen in Spitzenlagen wie dem Piesporter Goldtröpfchen und dem Ockfener Bockstein und stieß dabei schwächere Weinberge ab. Die Flächen wurden durch seine Heirat um weitere Weinberge im Mehringer Blattenberg erweitert.

Heute verfügt Nik Wis über weit mehr als 30 Hektar Spitzen-Lagen an der Saar und Mittelmosel. Zu den bis zu 60 Grad steilen Lagen zählen neben dem Piesporter Goldtröpfchen auch die Leiwener Laurentiuslay und die Saar-Lagen Ockfener Bockstein, Saarfeilser Marienberg und Wiltinger Schlangengraben, der teilweise noch uralte Riesling-Reben aus den 20er Jahren beherbergt. Die steilen Hänge der Mosel und Saar bieten mit ihren Böden von Devonschiefer, schwerem Lehm und blauem Schiefer sowie verwitterter Grauwacke mit teilweise hohem Eisenanteil die optimalen Bedingungen für terroirgeprägte und eigenständige Weine. Im Weingut St. Urbans-Hof setzt man – wie für die Region üblich – zu 95% auf Riesling, der die Eigenheiten der Lagen besonders gut speichern und in den warmen Südhängen einmalig gut ausreifen kann.

Nik Weis hält sich an die moseltypische, jahrhundertealte Tradition der Einzelpfahlerziehung und zwingt jede Rebe auch eine hohe Pflanzdichte besonders tief zu wurzeln. Entsprechende Bodenarbeit verhilft den Reben, viele Mineralien aus dem Boden aufzunehmen. Organischer Düngung, Entlauben, Ertragsreduktion und eine späte Lese per Hand lassen die Trauben optimal reifen und besonders aromatisch werden. Behutsam und ohne übertriebene Technik werden die Trauben verarbeitet um die hohe Qualität bis in die Flasche zu bekommen. Spontangärung verleiht den Weinen Charakter, durch eine lange Lagerung, z.T. im großen Eichen-Fuder erhalten diese ihren Schliff. Die vom Schiefergestein tagsüber gespeicherte Wärme und die nachts in die Täler fließende Kaltluft verleihen den Weinen zugleich optimale Reife wie auch Eleganz. Konzentriert-vielschichtige edelsüße Raritäten einerseits und ausdrucksstarke, mineralische Rieslinge bei den Großen Lagen sind Nik’s Spitzenweine. Alle seine Weine begeistern mit saftiger Frucht und floralen Aromen, mit intensiver Mineralik und nachhaltigem Geschmack.

+ Jetzt einkaufen
+ Jetzt einkaufen
+ Jetzt einkaufen
+ Jetzt einkaufen
+ Jetzt einkaufen
+ Jetzt einkaufen
+ Jetzt einkaufen
+ Jetzt einkaufen
+ Jetzt einkaufen
+ Jetzt einkaufen
+ Jetzt einkaufen
+ Jetzt einkaufen
Newsletter-Anmeldung