0

Dein Warenkorb ist leer

WINE - INSPIRED BY MUSIC

Oktober 08, 2018 3 Min Lesezeit

WINE - INSPIRED BY MUSIC

... darauf sind wir durch Christian Bernhardt gekommen, der seinen Weinen bekannte Musiktitel gibt, Titel, die er mit seinen Weinen, mit dem Wesen derer, verbindet.

Deshalb hier nun die gesamte Playlist an Weinen für Euch. Darunter findet ihr aber auch noch 3 weitere Weine, die wir selbst mit Musik und Wein verbinden.

Christian Bernhardt Here comes the sun - ein Blanc de Noir, aus Cabernet Sauvignon gemacht, sonnendurchflutet, Lust auf mehr machend, fruchtig, rassig, elegant und mit einer Leichtigkeit, die seinesgleichen sucht.

Christian Bernhardt Good Vibrations - ein Prickler, der Vibrationen verursacht, du bewegst dich einfach dazu. Super Frucht und Tiefe, klasse Perleffekt, das kribbelt wirklich und lässt den Song länger und länger werden.

Christian Bernhardt A kind of Magic - ist pure Magie zwischen Säure und Restzucker. Riesling und Gewürztraminer fangen hier an zu tanzen und finden dabei wahnsinnig viele Fans. Das Süße, das Unbeschwerte ist hier gepaart mit dem Aromatischem, der Würze, und der Mineralik des Rieslings, der zu einem langen Finale führt. Es ist eine Kombination von Rebsorten, die eher selten ist, die es aber in sich hat.

Christian Bernhardt No Milk Today - ein Merlot, mit einklängiger Melodie, der Leichtigkeit des Seins, der puren Lust am Leben. Heute willst du eben keine Milch, sondern was Bleibendes. Einen Roten, der dich an diesem Abend aus dem Loch holt.

Christian Berhardt Nothing Else Matters - ein Cuveé aus Merlot, Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc. Komplex und sehr tiefgründig. Schenkt euch den Wein mal ein und hört dazu den Song. Das ist Verschmelzung und Harmonie in Endstufe! Geschmack, Aromen und Bukett treffen hier Gefühle, Gedanken und Erlebtes. Der perfekte Wein für gesprächige und emotionale Abende. Frucht, Schmelz, Wärme und ein paar Kanten treffen hier zusammen.

Weingut Tesch Unplugged - das der Unplugged mit Musik zu tun hat, erkennt man ja schon am Namen. Ohne künstliche Töne, einfach so, aus dem Moment heraus...rassig und anders... so ist auch der Wein. Ein Wein, der seine Ecken und Kanten hat, der nicht einfach nur so ist, sondern der weit weg vom Mainstream ist. Steinig, mineralisch, dezente Frucht und ewig langer Abgang. Furztrocken. Und wenn ihr mögt, hört doch mal in Martin's Playlist rein, die er zusammengestellt hat. 

Lesehof Stagard Rock 'n' Riesling - Urbans Hommage an die Mosel mit einem Riesling im Kabinett-Style. Wir versehen das mit Joe Bonnamassa's "Slow Gin", auch einer Hommage - an Tim Curry, der den Song 1978 auf seinem Album "Read my Lips" erstmals veröffentlichte. Der Wein macht unheimlich Spaß, wenn man bedenkt, das dieser aus dem Grünen Veltliner Land Österreich kommt. Urban mag Riesling, sehr sogar, und er liebt die Mosel, und deshalb rockt er Österreich auch mit seinen Rieslingen.

Weingut Bergdolt Reif & Nett Glaube Liebe Hoffnung - das Etikett passt für uns wunderbar in diesen Rock-Style. Ein bisschen Tattoo, ein bisschen Rock, ein bisschen anders. Deshalb verbinden wir diesen Wein mit Chester Benningtons "the Final Masquerade", dem 2017 verstorbenen Sänger von Linkin Park. Ein Cuveé aus Riesling, Scheurebe und Muskateller. Frisch, fruchtig, ein bisschen blumig, aromatisch, nicht aufdringlich, eher schüchtern, aber dennoch auffordernd. Ein bisschen versteckt, verwoben, ein bisschen Maske... denn hinter dem Wein steht eine breite Palette an "WIR". Glaube Liebe Hoffnung.... mehr brauchen wir doch nicht, oder?

Hier gehts zu den Weinen im Shop https://www.glanzberg.de/collections/inspired-by-music 


Schreibe einen Kommentar

Newsletter-Anmeldung