Store
8cdf703b-570a-4d10-939e-664672e8c347
URL
http://www.glanzberg.de
Locale
de
Display net
phone
above-phone
tablet
tablet-and-smaller
desktop-and-smaller
desktop
widescreen
Info Hotline: 02154 / 8899691
Mo - Sa 09:00 - 18:00 Uhr

Grauburgunder

Pinot gris (frz.) ist eine Weißwein-Rebsorte. Ruländer ist der Name, unter dem die Rebsorte in Deutschland klassifiziert ist, Grauer Burgunder und Grauburgunder sind die für deutsche Weine dieser Sorte zulässigen Synonyme. Pinot gris ist als Bezeichnung in Deutschland nicht zugelassen. Obwohl die Beerenhaut rötlich bis rot und grau gefärbt ist, wird sie den Weißweinsorten zugeordnet.

Die Sorte ist vermutlich aus dem Burgund oder aus der Champagne nach Deutschland gebracht worden. Karl IV. brachte die Sorte 1375 nach Ungarn (Plattensee). 1568 wurde sie von Lazerus von Schwendi vom Plattensee ins Elsaß und den Kaiserstuhl gebracht. Davon unabhängig fand 1711 Johann Seeger Ruland sie in einem verwilderten Weingarten des Assessors Seuffert in der Streifergasse in Speyer und verbreitete sie. Viele Winzer wie Jakob Weidle erkannten ihre Vorzüge und kultivierten die Reben weiter, was zu einer raschen Ausbreitung der Sorte führte.

Nach Österreich wurde die Rebe von Zisterziensermönchen aus dem Burgund im 13. oder 14. Jahrhundert gebracht. Daher kommt auch das Synonym Grauer Mönch. Die größte Verbreitung in Österreich hat die Sorte im nördlichen Burgenland.

Der ‘Grauburgunder’ liefert säurearme, aber körper- und extraktreiche Weißweine mit einem in der Regel eher hohen Alkoholgehalt.

Die aus dem Pinot gris gekelterten Weine besitzen meistens eine kräftige goldgelbe Farbe, bei sehr guten Qualitäten kann man manchmal auch leichte Brauntöne wahrnehmen. Der Pinot gris weist einen leichten Apfelton auf und hat eine schöne Frische. Man kann ihn als Aperitif oder zu Fischgerichten trinken.

In Baden und der Pfalz haben sich zwei Stile für den Ausbau dieser Rebsorte etabliert. Der traditionelle Ausbau aus sehr reifen und zum Teil edelfaulen Trauben (durch den Pilz Botrytis cinerea) führt zum ‘Ruländer’, einem schweren süßen Wein mit Botrytis-Ton. Seit Mitte der 1990er Jahre begann ein für diese Anbaugebiete neuer Stil den traditionellen Ruländer zu verdrängen. Hierbei werden die Trauben früher gelesen und nur gesunde Trauben verwendet. Es entsteht ein Wein mit mehr Säure und weniger Süße von elegantem Geschmack, der sich gut als Essensbegleiter eignet. Dieser neue Stil wird heute in Deutschland allgemein als ‘Grauburgunder’ bezeichnet. (wiki)
Neu
Weinhaus Franz Hahn Grauburgunder 2016 halbtrocken
Fruchtig, filigran und schmeichelnd
€7.50
10,00€/Liter
inkl. 19.0% MwSt.
DIVINO Großes Gewächs Grauer Burgunder 2014
DIVINO Großes Gewächs Grauer Burgunder 2014
€14.95
19,93€/Liter
inkl. 19.0% MwSt.
Dreissigacker Grauburgunder 2016
 Fruchtige, vielseitige und ausgereifte Fruchtaromen, reif und konzentriert, harmonisch, leicht mineralisch
€12.80
1 l = 17.07€
inkl. 19.0% MwSt.
Weingut Gehrig Noem Grauburgunder 2015
Herrlich ausbalancierter Grauburgunder, schöne Nase nach Zitrusfrüchten und grünen Äpfeln, Gold Berliner Weintrophy
€9.50
1 l = 12.67€
inkl. 19.0% MwSt.